Rufen Sie uns an: 08031 2200920

Mehr #worklifeflow: So sieht die neue Microsoft-Zentrale aus

Mehr #worklifeflow: So sieht die neue Microsoft-Zentrale aus

Im München beziehen die Microsoft-Mitarbeiter ihre neue Arbeitsstätte. Die offizielle Eröffnung war am 11. Oktober. Dabei verschreibt sich der Software-Riese ganz dem #worklifeflow. Microsoft versteht darunter „Flexibilität bei der Organisation des privaten und familiären Alltags.“

Die Digitalisierung wird nach Überzeugung von Microsoft-Deutschland-Chefin Sabine Bendiek einen starken Wandel in der Arbeitswelt mit sich bringen. Den Takt dafür gibt die Industrie 4.0 vor, die durch neue Wettbewerber, kürzere Innovationszyklen und vernetzte Kunden geprägt ist. Zu meistern sind diese Herausforderungen nur mit hochqualifizierten Wissensarbeitern. Um ihrer Kreativität Raum zu geben, muss man ihnen gewisse Freiheiten einräumen. Nur so kann ein Unternehmen fortbestehen und sich weiterhin positiv vom Wettbewerb abgrenzen. Aufhalten lasse wird sich der Trend nicht, so Bendiek. So sind zukünftig flexible Arbeitsmodellen und vor allem Raum für Projektarbeit und mehr selbstständiges Arbeiten erforderlich.

Ein 'Converse Workspace' in Microsofts neuer Firmenzentrale in München.

Ein ‚Converse Workspace‘ in Microsofts neuer Firmenzentrale in München.

Ob konzentriertes Erledigen von Aufgaben, Team-Arbeit an Projekten, Besprechungen oder Netzwerken mit Kollegen: die neue Microsoft-Zentrale bietet für alle Anforderungen die passenden Bereiche – ob in den offenen Team-Bereichen, in der Konzentrationszone namens „Think Workspace“, in einer der zahlreichen Sitzecken mit Lounge-Möbeln oder in der schicken Kaffeebar im großen Atrium. Die neue Microsoft-Zentrale versteht sich als offene Plattform und interdisziplinäres Labor für neue Ideen. Starre Regeln, strenge Hierarchien, Silodenken und Abschottung haben hier ausgedient stattdessen setzt das Unternehmen auf viel Kommunikation und Eigenverantwortung. So fällt vor allem die Vielzahl von Mitarbeitern auf, die in einer freundlich-entspannten Atmosphäre ähnlich wie auf einem Hochschul-Campus in Kleingruppen arbeiten und über ihr aktuelles Projekt diskutieren.

Ein 'Share & Discuss Workspace'. Hier tauscht man sich bei gedämpfter Lautstärken kleinen Gruppen mit Kollegen aus.

Ein ‚Share & Discuss Workspace‘. Hier tauscht man sich bei gedämpfter Lautstärken kleinen Gruppen mit Kollegen aus.

Interessanter Nebenaspekt: Die neue Zentrale hat deutlich abgespeckt. Da nur ein Teil der rund 1900 Mitarbeiter gleichzeitig im Büro sind, standen früher viele Räume meist leer. Nun bietet die neue Arbeitswelt rund 1100 unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten, und auch hier ist an einem Vormittag im Oktober längst nicht jeder „Arbeitsort“ in Gebrauch.

Mit einem Video stellt Microsoft die neue Firmenzentrale vor: