Rufen Sie uns an: 08031 2200920

Checkliste für den Stuhleinkauf

Die Arbeit im Büro ist belastender als viele denken: Die deutschen Büromitarbeiter verbringen durchschnittlich 80.000 Stunden Ihres Berufslebens im Sitzen. Und das obwohl das lange Sitzen inzwischen als erheblicher Risikofaktor für die Gesundheit gilt – und als ähnlich gefährlich wie das Rauchen eingestuft wird.

Falsches und zu langes Sitzen schadet dem Rücken und dem Bewegungsapparat – so viel merkt jeder, der sich nach einem Tag auf dem Bürostuhl steif und verspannt fühlt. Langes Sitzen ist aber auch gefährlich für das Herz, den Kreislauf, den Insulinstoffwechsel, es kann zu Diabetes führen und das Krebsrisiko erhöhen.

Steelcase-sitzende

Neben den persönlichen Risiken eines jeden Büromitarbeiters haben Beschwerden und Schmerzen, häufig verursacht durch die falsche Sitzhaltung und schlechte Bürostühle, auch für die Unternehmen elementare wirtschaftliche Auswirkungen. Solche Beschwerden können die Ursache für nachlassende Leistung, erhöhte Fehlerraten und sinkende Motivation sein. Beschäftigte, die sich im Büro und auf ihrem Stuhl wohlfühlen, arbeiten motivierter.

Wirtschaftlichkeit bedeutet, in eine Leistung zu investieren, die dem Unternehmen einen konkreten Nutzen bringt und sich rechnet. Bürostühle sind wirtschaftlich, wenn sie die Büroarbeit erleichtern und beschleunigen, die Gesundheit der Beschäftigten erhalten, Störungen im Arbeits- und Bewegungsablauf minimieren.

Da lohnt es sich, vor dem Kauf eines Bürostuhls genauer hinzuschauen. Für eine genaue Auskunft treten Sie einfach telefonisch mit uns in Kontakt. Wir informieren Sie gerne und finden für Sie das passende Produkt in der von Ihnen vorgegebenen Preisklasse.

 

Kriterien für die Auswahl von Bürostühlen

Für einen ersten Überblick haben wir für Sie auf dieser Seite unsere Checkliste Bürostuhlkauf zusammengefasst.


Sitzfläche und Polsterung

  • Individuell einstellbare Sitzhöhe mindestens zwischen 40 und 53 Zentimeter
  • Vordere Sitzkante sollte abgerundet und leicht nach unten abgeneigt sein
  • Verschiebbare Sitzfläche (zwischen 40 und 48 Zentimeter breit und 37 bis 47 Zentimeter tief), um den Bürostuhl auf Ihre Oberschenkellänge einzustellen
  • Sitztiefenfederung – die Sitzfläche muss beim Hinsetzen abfedern, um die Wirbelsäule zu schonen
  • Nicht zu weiche Polsterung, für eine optimale Gewichtsverteilung und Unterstützung der Haltung
  • Optional eine neigbare Sitzfläche, Synchronmechanik oder Mechanik für dynamisches sitzen

Rückenlehne

  • Anatomische Form
  • Die Rückenlehne sollte mindestens 45 Zentimeter über die Sitzfläche reichen, etwa 40 Zentimeter breit und im oberen Bereich ein wenig nach vorn geneigt sein
  • Ein ergonomisch guter Stuhl erlaubt „dynamisches“ oder „aktives“ Sitzen. Die Rückenlehne wird dabei nicht arretiert.
  • Bewegliche und in der Höhe verstellbare Rückenlehne mit Neigung von mindestens 15 Grad
  • Einstellbare Lenden-/Lordose-Unterstützung
  • Lehne muss bis zu den Schulterblättern reichen
  • Anlehndruck an das Körpergewicht anpassbar
  • Optional eine Kopf- bzw. Nackenstütze

Armauflagen

  • Ergonomische Armauflage mit 20 Zentimeter Länge und mindestens 5 Zentimeter Breite
  • Verstellbar in Höhe und Breite von 18 bis 29 Zentimeter
  • Optional nach vorne und hinten verschiebbar und schwenkbar

Stuhlgestell & -rollen

  • Fünfsternfuß für ausreichende Stabilität
  • Lastabhängig gebremst – für einfaches Rollen im sitzen und Wegrollschutz ohne Belastung
  • Austauschbare Rollen für unterschiedlichen Bodenbelag
  • Ggf. Fußstütze (Aufstellfläche sollte etwa 35 bis 45 Zentimeterbreit sein) für Menschen, die gerne nur auf der Vorderkante des Stuhls sitzen.

Prüfzeichen

  • GS-Prüfzeichen – getestet nach dem Produktsicherheitsgesetz (ProdSG)
  • (Optimal) Vom TÜV Ergonomie-geprüft – weitere Anforderungen an Sitzergonomie & dynamisches sitzen
  • Deutsche Bedienungsanleitung

Preis

  • Die Preise für einen guten und ergonomischen Stuhl beginnen bei ca. 300 Euro an.

 

 

Bürostühle Stiftung Warentest

Viele sind auf der Suche nach den Kaufempfehlungen der Stiftung Warentest, jedoch ist der letzte große Bürostuhltest viele Jahre her (hier einsehbar) und dadurch veraltet. Es sind zwar vereinzelt Bürostühle getestet worden, aber ein großer Test ist ausgeblieben.

Warum? Diese Frage kann man schwer beantworten. Um Ihnen aber dennoch ein gutes Gefühl beim Stuhleinkauf zu geben, haben wir auf Basis von Kundenbewertungen und unserer Expertise als Produktspezialist mit großer Marktübersicht eine Auswahl an Bürostühlen zusammengestellt, die die Voraussetzung dazu hätten Testsieger 2016 zu werden.

 

Ergonomie-Checkliste – „Sitzen Sie richtig?“

Bei Thema Ergonomie spielt nicht nur die Auswahl Ihrer Büroeinrichtung eine wesentliche Rolle. Natürlich trägt auch die Haltung und die Bewegung der Mitarbeiter beim Thema Gesundheit eine große Rolle. Wir haben für Sie Hinweise zusammengestellt, wie ein guter Arbeitsplatz gestaltet sein sollte:

  • Die Höhe von Schreibtisch und Arbeitsstuhl muss auf die richtige Höhe einstellt werden. Ober- und Unterschenkel sowie Ober- und Unterarme sollten im rechten Winkel zueinander stehen.
  • Die Höhenverstellbarkeit des Bürostuhls ist die Basis für dynamisches sitzen. Die Füße benötigen eine feste Auflage. Bei kleineren Menschen kann eine Fußbank sinnvoll sein.
  • PC-Nutzer sollten einen Sichtabstand von mindestens 50 Zentimeter zum Monitor einhalten.
  • Beim stationären Einsatz von Notebooks sollte unbedingt eine externe Tastatur, eine Maus und möglichst einen externer Monitor angeschlossen werden.
  • Der Arbeitsplatz sollte ausreichend Tageslicht erhalten und der Bildschirm im rechten Winkel zum Fenster stehen. Damit werden Blendungen und Reflexionen vermieden werden, die das Auge belasten und zu Ermüdung führen können. Bei zu hellem Licht sollten Sonnenschutzvorrichtungen verwendet werden.
  • Sorgen Sie für Bewegung in Ihrem Arbeitsalltag. Ein kurzes Übungsprogramm kann dabei helfen. Weitere Infos gibt es u.a. bei den Krankenkassen.

Bitkom_Ergonomie_600

 

Auf Nummer sicher gehen – probesitzen?

burondo.de liegt das Thema Gesundheit besonders am Herzen. Deshalb können Sie alle unsere Stuhlmodelle bei unseren Fachhandelspartnern probesitzen. Sollte Ihnen die Zeit im Schauraum unseres Fachhändlers für ein ausgiebiges Probesitzen nicht ausreichen, so bieten wir unseren Kunden für eine Vielzahl von Modellen auch ein Probesitzen unter realen Arbeitsbedingungen an.

Einer unserer Arbeitsplatzexperten bringt das bevorzugte Modell gerne zu Ihnen ins Büro. Selbstverständlich erhalten Sie vor Ort eine umfassende Einführung und können den Stuhl im Anschluss dann mehrere Tage testen! Denn nur so können Sie entscheiden, ob dieser Stuhl Ihnen nicht nur optisch gefällt, sondern auch nach längerem Sitzen!

Haben Sie Fragen? Wir rufen Sie gerne zurück!