Rufen Sie uns an: 08031 2200920

Das Büro als Lebensraum

Das Büro der Zukunft ist ein Spiegel der gewandelten Unternehmenskultur. Transparenz, Kommunikation und flache Hierarchien ersetzen starre Strukturen. Die kukünftige Mitarbeitergeneration wird neue und vielfältige Ansprüche stellen. Nachfolgend die 10 Trends, die die Arbeitswelt der Zukunft dominieren werden.


Der aktuelle Strukturwandel, weg von der Industrie- und hin zur Netzwerkökonomie, lässt sich in 10 Mega-Trends zusammenfassen. Alle werden die Arbeitswelt nachhaltig verändern. Das Trendbüro Hamburg hat im Rahmen der „New Work Order Studie“ für ophelis die wesentlichen Trends, die die Arbeitswelt von morgen beeinflussen werden, formuliert. Diese Veränderungen werden sich in den unterschiedlichsten Bereichen auswirken – in der Organisation, Führung, Kommunikation ebenso wie in der Raumnutzung und Arbeitsweise von Unternehmen.

Foto: ophelis

Trend 1: Soziale Vernetzung
Die transformative Kraft der Sozialen Netzwerke im Internet verändert unsere Gesellschaft von Grund auf. Unternehmen müssen ihre Arbeitsorganisation den neuen Kommunikations-, Lebens- und Arbeitsformen anpassen.

Trend 2: Informationstransparenz
Aus Daten und Informationen gewonnenes Vorsprungswissen bestimmt die Wirtschaft von morgen. Die Informationstransparenz für alle Mitarbeiter wird zum entscheidenden Faktor.

Trend 3: Informelle Impulse
Das Büro ist kein abgegrenzter Kosmos mehr – mit dem Einzug sozialer Medien aus dem privaten Umfeld in den Business-Alltag verschwinden bisherige Grenzen.

Trend 4: Selbstverantwortung
Aufgrund der globalen Vernetzung wird Arbeit noch zeit- und ortsunabhängiger erfolgen. Die Grenzen zwischen Freizeit und Arbeitszeit verschwimmen. Selbst- und Zeitmanagement werden zu Lebensaufgaben.

Trend 5: Partizipation
Der Wunsch nach Mitbestimmung wird auch in Unternehmen lauter. Mitarbeiter wollen und müssen mehr Verantwortung übernehmen. Gefragt ist eine neue Art der Führung – autoritäre Top-Down-Befehle gehören der Vergangenheit an.

Trend 6: Lebensphasen-Modelle
Durch den demografischen Wandel müssen Arbeitgeber ein attraktives Arbeitsumfeld bieten, das den Anforderungen in den unterschiedlichen Lebensphasen der Mitarbeiter gerecht wird.

Trend 7: Team-Heterogenität
Teams bündeln künftig für Projekte das Fachwissen aus unterschiedlichen Kontexten. Die Zusammensetzung verändert sich je nach Projektziel. Wesentliche Erfolgsfaktoren sind Kooperation, Offenheit und das Teilen von Ressourcen – „share and win“ wird zum Erfolgsrezept der Zukunft.

Trend 8: Ressourcenhaushalt
Der Raumbedarf wird sich der veränderten Arbeitsweise der Mitarbeiter anpassen. Büroflächen und -funktionen werden neu definiert. Der vernetzte Mitarbeiter wird seinen Arbeitsort so flexibel wählen können, dass er seinen persönlichen Bedürfnissen und jenen des Teams am besten entspricht.

Trend 9: Informationsdiffusion
Unternehmen müssen sich künftig gleichzeitig stärker nach außen öffnen und nach innen intensiver vernetzen. Dafür werden in allen Bereichen Mauern durchbrochen. Daraus entsteht eine neue Unschärfe, die Herausforderung und Chance zugleich ist.

Trend 10: Bezugsorte
Persönlichen Treffen kommt im Zeitalter virtueller Kommunikation eine große Bedeutung zu. Es bleibt wichtig, auch physisch einen Ort zu haben, den man mit ausgestalten kann und zu dessen Umfeld man sich zugehörig fühlt.

Die Herausforderung als Chance
Viele Unternehmen stellt dieser Transformationsprozess vor enorme Herausforderungen. Zugleich eröffnen sich jedoch große Chancen. Individuelle Raumlösungen stehen nicht nur für die Corporate Identity eines Unternehmens, sondern tragen auch zum Employer Branding bei – und sind damit ein wesentliches Element im Wettbewerb um die besten Fach- und Führungskräfte.

Das Konzept des produktiven Dorfes
Der Büromöbelhersteller ophelis ist davon überzeugt, dass die Organisationsstrukturen eines Dorfes (hier das Konzept als PDF) bei der Gestaltung von Arbeitswelten eine sinnvolle Orientierung geben, um kommenden Anforderungen gerecht zu werden. Identifikation, kurze Wege, enge Verbindungen, Communities, schnelle Kommunikation, Wohlfühlen in starker Gemeinschaft – das sind Stichworte, die zu einem Dorf passen und gleichzeitig wichtige Eigenschaften für eine moderne Arbeitswelt darstellen.

Wie eine solche Umgebung in der Praxis aussehen kann, können Sie in dieser Best Practise-Referenz von ophelis nachlesen.

© ophelis